Sanierungsqualität intramuraler Schimmelschäden aus Sicht des Arbeits- und Verbraucherschutzes
Führen Fortbildungen zu einer besseren Schadensbeseitigung?

Ziel: Die fachgerechte Beseitigung intramuraler Schimmelschäden ist von großer Bedeutung, da die Schäden Verursacher von Gesundheitsbeschwerden sein können. Handlungsempfehlungen zur Bewertung und Beseitigung werden unzureichend umgesetzt. Inwieweit behördliche Empfehlungen bei der Schadensbeseitigung durch bereits geschulten Unternehmen Berücksichtigung finden und somit Qualifizierungsmaßnahmen zu einer besseren Schadensbeseitigungspraxis führen, war Fragestellung der Studie.
Kollektiv und Methode: Die Stichprobe setzt sich aus 9 geschulten Malern im Vergleich zu 9 Malern und 8 Bautenschützern mit unbekanntem Qualifikationsprofil zusammen. Bei der qualitativen Fallanalyse von 26 Vor-Ort- Begehungen durch Schadenssanierer kamen pro Begehung parallel ein teilstandardisiertes Interview und eine teilnehmende Beobachtung jeweils in verdeckter Form zum Einsatz.
Ergebnisse: Geschulte Maler halten gesundheitsrelevante Aspekte bei Schimmelsanierungen tendenziell öfter ein als Maler mit unbekanntem Qualifikationsprofil. Sie führen häufiger und umfassendere Schadensuntersuchungen durch, obwohl sie nicht häufiger die zutreffenden Ursachen finden. Sie bewerten gesundheitliche Aspekte angemessener, was sich auch in einem stärkeren Personenschutz widerspiegelt, nicht jedoch im Umgebungsschutz und im Umfang der erforderlichen Beseitigungsmaßnahmen. Insgesamt sind Ergebnisse bei geschulten Malern zwar etwas besser, aber immer noch nicht ausreichend, so dass auch bei geschulten Malern die Einhaltung gesundheitlicher Anforderungen bei Schimmelsanierungen unzureichend ist.
Schlussfolgerungen: Defizite in der Umsetzung der Handlungsempfehlungen bergen gesundheitliche Risiken für Bewohner und Sanierer. Die Optimierung des gesundheitlichen Arbeits- und Verbraucherschutzes ist ebenso erforderlich wie die Qualitätstransparenz für Auftraggeber von Schimmelpilzsanierungen. Die Ursachen der Umsetzungshemmnisse sind zu untersuchen. Umfangreiche Fortbildungen samt Prüfung sind um weitere Qualitätssicherungsmaßnahmen zu ergänzen, damit vermitteltes Wissen in der Alltagspraxis Anwendung findet und darüber hinaus dessen kontinuierliche Aktualisierung sichergestellt ist.
Aim: Professional elimination of indoor mould is of great importance since mould can also cause health problems. The guidelines for assessment and elimination are not being implemented rigorously enough. This study assessed to what extent professional companies in the field implement official guidelines for mould remediation, and thus which qualification measures are needed to improve remediation in practice.
Collective and Methods: The test groups comprised 9 professional painters who were compared with 9 painters and 8 building preservation workers with unknown qualifications. For qualitative case analysis of 26 on-site inspections by professional renovation inspectors, a partly standardized interview was used while accompanying the inspectors during their inspection.
Results: Professionally trained painters tended to observe health-relevant aspects of mould removal slightly more often than did the painters with unknown qualifications. They conducted inspections of the damage more often and more comprehensively, but they were no more effective in determining the cause of the problem. They assessed health aspects more appropriately, which was evident in their better protection of personnel, but not in their protection of the rest of the site nor in the extent of their remediation measures. All in all, the results for professional painters were better but were still insufficient, and compliance with health guidelines for mould remediation needs improvement.
Conclusions: Poor implementation of official guidelines for mould remediation poses health risks for occupants and remediation professionals alike. Optimizing occupational health and consumer protection is necessary, as is quality transparence for customers requesting mould remediation services. The causes of the poor compliance remain to be determined. Further education with qualifying examinations needs to be extended to include further quality assurance measures to ensure that the information communicated during instruction and training are implemented consistently and updated regularly.

Downloads:

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

ASU-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den ASU-Newsletter kostenlos abonnieren:

ASU-Jobbörse

An der richtigen Stelle suchen. Bei der reichweitenstärksten Stellenbörse für die Arbeitsmedizin.

Zur Jobbörse

Kostenloses Probe-Abo

Die aktuelle Ausgabe

Gratis
Probe-Lesen

Jetzt kostenlos testen

Testen Sie unverbindlich zwei Ausgaben „ASU –Arbeitsmedizin | Sozialmedizin | Umweltmedizin“