ASU-Newsletter: Vorschau 2. ASU-Präventionskongress April-2016

UNSERE KONGRESSPARTNER GARANTIEREN VIELFALT UND QUALITÄT

Wir danken unseren Partnern für Ihre Unterstützung des 2. ASU Präventionskongresses.

Was erwartet die Kongressbesucher im Umfeld des Kongresses?

 

Der Erfolg hat immer viele Väter und für eine erfolgreiche Prävention in der Arbeitswelt braucht man sie alle. So bietet die Industrieausstellung  auf dem 2. ASU-Präventionskongress für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen repräsentativen Überblick über das aktuelle Angebot in den Bereichen Betriebliches Gesundheitsmanagement, Arbeitsschutz, Prävention, Untersuchungsgeräten und Medizinprodukten.

Gesundheitsvorsorge ist ein Hauptthema des Kongresses.

Dem widmen sich einige Aussteller wie die STOCK INFORMATIK GmbH & Co. KG mit ihrem Präventionsmanager. Er bietet eine Übersicht über das aktuelle oder künftige Gesundheitsrisiko von Mitarbeitern und hilft,  Veränderungen im Umfeld  und deren Auswirkung auf den Gesundheitszustand der Mitarbeiter einzuschätzen.

DIE GESUNDHEITSPROFILE, entwickelt in einer für Gesundheitswissenschaften bekannten Universität, unterstützen Unternehmen dabei, erfolgreich betriebliches Gesundheitsmanagement zu implementieren und die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchzuführen.

Das GESUNDHEITSTICKET organisiert die externe betriebliche Gesundheitsvorsorge für Unternehmen mit dezentralen Strukturen, Schichtarbeit und Außendienst. Mitarbeiter können mit dem Gesundheitsticket in ihrer Freizeit auch andere Gesundheitsmaßnahmen außerhalb des Unternehmens in Anspruch nehmen.

PHILIPS und ALLIANZ GLOBAL ASSISTANCE haben die Kooperation  „HEALTH MOTIVATOR“ gegründet und stellen die Programme Rückencoaching und Gesundheitscoaching vor. Sie sollen den Lebensstil und das Selbstmanagement der Teilnehmer langfristig verbessern. Auf dem Kongress werden Inhalte, Ablauf und Produktinnovationen gezeigt.

Deb-STOKO Europe Gmbh bietet Prävention für die Haut mit einem  großen  Hautschutzprogramm. Dieses hat einen vierstufigen Ansatz: Hautschutz, Hautreinigung, Handhygiene und Hautpflege. Dazu kommt die Neuentwicklung des weltweit ersten viruziden Schaum-Handdesinfektionsmittels.

Auch HERWE nimmt sich der Haut an und offeriert ein breites Spektrum von Hautschutz-, Hautreinigungs-, Hautpflege- und Hauthygieneprodukten. Sehr hilfreich sind die spezifischen Hautschutzpläne. Es gibt sie für nahezu jeden Arbeitsbereich. Die Firma erstellt diese auch individuell.

COURAGE+KHAZAKA präsentiert Geräte zur Messung von Hautfeuchtigkeit, transepidermalem Wasserverlust, pH-Wert, Pigmentierung und Rötung sowie Kameras für die Dokumentation des Hautzustands. Im Beratungsgespräch zum Hautschutz sind sie ein wichtiges Mittel, um die Notwendigkeit der Anwendung von Hautschutzprodukten und anderen Präventionsmaßnahmen zum Schutz der Haut aufzuzeigen.

PHONAK Communications hilft, in schwierigen Umgebungen mit professionellen Gehörschutzsystemen effizient zu kommunizieren und somit das Ohr zu schützen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Endverbrauchern entwickelt die Firma optimal an die Bedürfnisse angepasste Produkte. Das sind miniaturisierte, drahtlose Ohrstücke, Headsets und professionelle Gehörschutzsysteme, die hier vorgestellt werden.

Zur  Früherkennung von Krankheiten bietet PREVENTIS eine Reihe von Tests an. Das Diagnostik-Unternehmen setzt hier den Schwerpunkt auf die Früherkennung von Darmkrebs. Der spezifische, sensitive, immunologische Schnelltest zum Nachweis von humanem Hämoglobin im Stuhl entspricht der S3-Leitlinie (06/2013) Kolorektales Karzinom und zeigt das Ergebnis in 5 Minuten.

Auch die SCHEBO BIOTECH AG, ein Diagnostikunternehmen, stellt als einen ihrer Schwerpunkte die Darmkrebsfrüherkennungsaktion vor. Das Unternehmen unterstützt Ärzte, Betriebe und Unternehmen in der Planung und Erstellung individueller Konzepte und der Durchführung von kleinen wie auch groß angelegten Darmkrebsfüherkennungsaktionen.

Impfen als höchst wirkungsvolle Präventionsmaßnahme steht bei GLAXOSMITHKLINE im Vordergrund. Hier geht  es um Grippeschutz und einen tetravalenten Impfstoff. Dieser enthält vier statt der bisherigen drei Virusstämme und bietet somit eine breitere Abdeckung vor einer Infektion mit Influenza-Viren. GSK hat ein Berechnungssystem entwickelt, das es ermöglicht, fundierte Berechnungen zum Grippeschutz für den Betrieb anzustellen und damit den optimalen Grippe-Impfstoff nach Kosten-Nutzen-Aspekten zu wählen.

Die Firma PFIZER bietet zu ihrem Grippeimpfstoff  für die aktive Immunisierung zur Prävention von invasiven Erkrankungen und Pneumonie auch eine Zeckenschutzimpfung an. Das Unternehmen garantiert ganzjährig Lieferungen, damit die Impftermine eingehalten werden können. Außerdem haben die Impfstoffe lange Laufzeiten für eine sichere Planung.

SANOFI PASTEUR hat sich auf Impfstoffe spezialisiert und bietet 45 Impfstoffe für 20 Infektionskrankheiten an. Damit werden die meisten möglichen Impfungen abgedeckt. Darunter fallen auch Influenza, Pneumokokken-bedingte Lungenentzündung, Hepatitis A und B, Tollwut, Tetanus, Gebärmutterhalskrebs und andere.

Über ein  vielfältiges Angebot an saisonalen Grippeimpfstoffen sowie ein Pandemie- und Präpandemieportfolio verfügt SEQIRUS. Hier wird ein Spaltimpfstoff mit TRBA-konformem Nadelschutz vorgestellt.

Die großen Volkskrankheiten sind ebenfalls ein wichtiges Thema in der Arbeitsmedizin. So nimmt sich MSD den Indikationen Diabetes mellitus (TYP2) und Fettstoffwechselstörungen an. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, Mitarbeitern akut und langfristig zu helfen, die unter diesen häufigen Erkrankungen leiden und in ihrer Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt sind.  

Für die Sicherheit bei der Arbeit im Labor hat SARSTEDT eine Reihe von Produkten entwickelt; neben Sicherheitskanülen auch ein System, das bei der Fixierung von Gewebeproben vor Formalin-Dämpfen schützt.

Sicherheitstechnik zum Schutz vor Schnittverletzungen ist das Anliegen der Firma MARTOR aus Solingen. Sie stellt geeignete hochwertige Schneidwerkzeuge vor, die mit zuverlässigen Sicherheitstechniken ausgestattet sind. Damit lässt sich die Arbeitssicherheit klar erhöhen.

BAUERFEIND AG hat für die betriebliche Prävention orthopädische Vor-Ort-Services mit Screenings im Angebot sowie professionelle Auswertungen und Direktversorgung von Mitarbeitern. Die Firma unterstützt  auch standortübergreifend die Einlagenversorgung von Sicherheitsschuhen nach DGUV 112-191.

Gutes Sehen und Augenschutz sind die Voraussetzung für gutes und sicheres Arbeiten.                                                                

Professionelle Sehtestgeräte für alle relevanten Sehteste zeigt OCULUS. Ein Projektionsperimeter ermöglicht eine Gesichtsfeldprüfung bis 70° Exzentrizität. Zudem wird ein Tonometer zur kontaktlosen Augeninnendruckmessung präsentiert.

VISTEC zeigt neue zusätzliche Testmöglichkeiten des psychometrischen Testsystems Corporal Plus mit Zugang zu Testverfahren des Hogrefe Verlages. Außerdem stellt die Firma neue Software für ihr Sehtestgerät und das Perimeter vor.

Nur wer gut und sicher sitzt, arbeite gerne. Dafür sorgt BIMOS  als führender Hersteller von Industrie- und Laborstühlen für Produktion, ESD, Labor, Reinraum und Steharbeit. Für alle diese Felder werden hoch spezialisierte anwendungs- und menschengerechte Sitzlösungen angeboten. Die zwei beliebtesten Produkte können Probe gesessen werden.

Auch DAUPHIN entwickelt Sitzmöbel für den Arbeitsplatz, die sich durch Ergolab individuell anpassen lassen. Damit wird auf Arbeit und Mensch angepasstes Sitzen ermöglicht. Gerade für anspruchsvolle Tätigkeiten kann ein Mitarbeiter jetzt sein optimales Sitzprofil bekommen, was leichteres und auch schmerzfreies Arbeiten bedeutet.

Der Erich Schmidt Verlag ist einer der großen Jura-Verlage in Deutschland. Sein Portfolio umfasst aber noch weit mehr. Man findet ein breites Programm über Arbeitsschutz und Betriebssicherheit, Unfallverhütung und betriebliche Prävention. Und das in der heute geforderten Medienvielfalt, also vom Buch über Loseblatt bis zur Zeitschrift , CD und Online. Sein Stand lädt ein zum Stöbern und nachfragen. Entdecken Sie Neues. Sie können sich alles auch nach Hause liefern lassen.

 

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege ist Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für nichtstaatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und der Wohlfahrtspflege. Ihre vorrangige Aufgabe ist die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Die Berufsgenossenschaft ist für fast 8 Millionen Versicherte in mehr als 620.000 Unternehmen zuständig. Die Hauptverwaltung  ist in Hamburg, es gibt elf Bezirksverwaltungen.

Chronisch kranke Mitarbeiter wieder auf ihren Arbeitsplatz zurückführen,  ist eine für Unternehmen sinnvolle und lohnende Aufgabe. Diesem Thema widmet sich ABBVIE mit einem hochkarätig besetzten Lunch-Symposium am Freitag (mit Verpflegung).

Ideell und logistisch haben  folgende Partnerorganisationen den Kongress unterstützt und seien hier dankend erwähnt:

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Deutsche Gesellschaft für Arbeitshygiene

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

Deutsche Gesellschaft für Arbeitswissenschaften

Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit

Besuchen Sie die Ausstellung, Sie werden davon profitieren. Die Aussteller freuen sich auf Sie. Ihre Rückmeldung zu den Produkten hilft, diese ständig zu verbessern. Sie sind der Kunde und Ihre Anforderungen sind die ständige Herausforderung für die Firmen. So tragen Sie entscheidend zur optimalen Ausstattung in Ihrer Firma und Ihrem arbeitsmedizinischen Umfeld bei.

Wir danken dem Aktionsbündnis Arbeitsmedizin für die Ermöglichung der professionellen Kinderbetreuung an beiden Kongresstagen.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
ASU-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den ASU-Newsletter kostenlos abonnieren:

ASU-Jobbörse

An der richtigen Stelle suchen. Bei der reichweitenstärksten Stellenbörse für die Arbeitsmedizin.

Zur Jobbörse

Kostenloses Probe-Abo

Die aktuelle Ausgabe

Gratis
Probe-Lesen

Jetzt kostenlos testen

Testen Sie unverbindlich zwei Ausgaben „ASU –Arbeitsmedizin | Sozialmedizin | Umweltmedizin“