ASU Ausgabe: 12-2017

Schwerpunkt

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Im Rahmen des BEM und vor allem bei der stufenweisen Wiedereingliederung spielt der Betriebsarzt eine entscheidende Rolle

Im Rahmen des BEM und vor allem bei der stufenweisen Wiedereingliederung spielt der Betriebsarzt eine entscheidende Rolle

Im SGB IX verortet, richtet sich das BEM im Sinne einer betriebsnahen Rehabilitation mit präventiver Ausrichtung ausdrücklich an alle Beschäftigten. Stufenweise Wiedereingliederung soll den Rehabilitanden über eine „dosierte“ Steigerung an die volle Arbeitsbelastung heranführen. Sie gilt als ein zentrales Instrument zur erfolgreichen Rückkehr an den Arbeitsplatz. Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. (BAR) bietet für beide Instrumente – und Akteure – trägerübergreifende und betriebspraktische Orientierung. Marcus Schian, Rainer Thimmel

Gesetzlicher Hintergrund und BAR Professionelle und individuelle Hilfe bei schweren Erkrankungen zum Erhalt und zur Wiedererlangung der Beschäftigungsfähigkeit – dieses Ziel verfolgt seit dem 1. Mai 2004 der § 84 Absatz 2 SGB IX zur „Prävention“. Mit dem Gesetz zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen wurde dieser Gesetzesabschnitt in das Neunte Buch...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort:

Wenn Sie die Checkbox "Angemeldet bleiben" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.

Mehr zum Thema Angemeldet bleiben und Cookies finden Sie hier.