szmtag
Bei Problemen mit der Darstellung: Newsletter online anzeigen
ASU NEWSLETTER KW19-2019 Feedback     Impressum
 
© privat

Liebe Leserin, lieber Leser,

erfahren Sie mit ASU im Mai Aktuelles zum Thema "Arbeitswelt im demographischen Wandel". Lesen Sie, wie sich der Wandel der Gesellschaft  auf das betriebliche Gesundheitsmanagement auswirkt.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen. Schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail an redaktion@asu-arbeitsmedizin.com.

Ihre Annegret Schoeller
Chefredakteurin ASU

P.S.: Weiterempfehlen können Sie diesen Newsletter hier!

 
ANZEIGE
 
© Wilkhahn

Wie Begegnung und Bewegung im Büro fördern?

Die Digitalisierung erfordert durch multimediale Arbeitsmittel und Verdichtung einerseits geistige Höchstleistungen, andererseits ist der körperliche Aktionsradius zur Bewältigung der Arbeit auf Fingerbewegungen reduziert. Lesen Sie, wie neue 3D-Sitzkonzepte, aktivierende Meetings und bewegte Pausengestaltung dem Bewegungsmangel vorbeugen! Mehr erfahren...

 
ASU Monatsthema Arbeitswelt im demographischen Wandel
 

Betriebliches Gesundheitsmanagement in der heutigen Gesellschaft

Freiheit, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung: Diesen Werten der Moderne sollten Unternehmen mit neuen Angeboten für persönliche Entwicklung, Karriere, Gesundheit und Ausstieg aus dem Arbeitsleben Rechnung tragen. Mehr…

 

BGM im demografischen Wandel

So wie sich die heutige Gesellschaft entwickelt, verändern sich das Betriebliche Gesundheitsmanagement, abhängig vom Bedarf der jeweiligen Belegschaft, der ökonomischen Situation und der Zielsetzung eines Unternehmens. Mehr…

 
© Getty Images/gilaxia

Weitere Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema in der aktuellen ASU-Ausgabe 05/2019

  • Vom Nebeneinander zum Miteinander
  • Gesundheitliche Lage der Beschäftigten 50+
  • Betriebsärztliche Frühberatung

2 ASU Ausgaben kostenlos lesen>>

 
Aus der Wissenschaft für die Praxis
 

Die stufenweise Wiedereingliederung als wirksames Instrument der Tertiärprävention

Interessante Ergebnisse unter anderem zu Schichtarbeit, Erwerbsalter, Diagnosegruppen ergab eine Evaluation von arbeitsmedizinisch betreuten Arbeitnehmern der BASF SE in Ludwigshafen. Fest steht, dass eine professionelle Organisation des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) in einer immer älter werdenden Belegschaft einen wertvollen Beitrag zum Erhalt bzw. zur Wiedererlangung der Beschäftigungsfähigkeit leistet. Mehr…

 

Mehrwert Betriebliches Gesundheitsmanagement

Gesunde Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegewesen werden immer bedeutender. Welcher Mehrwert entsteht durch die Implementierung eines BGM in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen? Was essentiell zum Erfolg führt und welche Unterschiede es zwischen den Einrichtungen gab, zeigt die vorliegende Studie auf. Mehr…

 
Wissenschaftliche Fachtagung
 

Heidelberger Gespräch 2019

32. Wissenschaftliche Fortbildungstagung für gutachterlich tätige Ärzte, Psychologen und Pflegekräfte sowie Juristen aus den Bereichen Sozialmedizin und Sozialrecht am 9. und 10. Oktober 2019 im DKFZ in Heidelberg.

Neu 2019: Vorabveranstaltung "Einführung zur sozialmedizinischen Begutachtung am Beispiel von Schnittstellenthemen". mehr...

 
DGAUM Aktuell
 

DGAUM-Stellungnahme zum Entwurf der Zweiten Veränderung der ArbMedVV

Unter anderen Adressaten wurde die DGAUM vom BMAS um eine Stellungnahme zur geplanten Änderung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) gebeten. Angesichts von zwei bis drei Millionen betroffenen Beschäftigten in Deutschland und von über 12000 anerkannten Berufskrankheiten in nur drei Jahren, hat die DGAUM zum 23. April 2019 ihre Stellungnahme abgegeben. Mehr…

 

Lärm ist nicht nur in der Umwelt ein Problem

Millionen von Menschen geben an, unter Lärm- bzw. akustischen Schallbelastungen aus der Umwelt wie Flug- oder Straßenlärm zu leiden. Am Arbeitsplatz sind Beschäftigte zum Teil weitaus höheren akustischen Belastungen ausgesetzt als in der Umwelt. Mehr...

 
VDBW AKTUELL
 
© Fotolia/Markus Gann

Deutscher Betriebsärzte-Kongress im Konzerthaus Freiburg

Unter dem Schwerpunktthema „Arbeitsmedizin – gestern, heute, morgen“ beleuchtet der VDBW vom 23.–25. Oktober 2019 im Konzerthaus Freiburg berufspolitische Entwicklungen für Betriebsärzte. mehr...

 

Ramadan ist Thema für den Gesundheitsschutz

Religion ist Privatsache. Doch bestimmte Aspekte des gelebten Glaubens erfordern dennoch erhöhte Aufmerksamkeit der Arbeitsmediziner. Gerade jetzt, denn noch bis zum 4. Juni fasten Muslime für vier Wochen. Dieses Fasten beschränkt sich nicht auf den Verzicht von eher luxuriösem Essen wie Fleisch oder Süßigkeiten. mehr...

 
VON DER REDAKTION EMPFOHLEN
 

Video: Wie Impfgegner und Impffaule das Leben von Kindern in Gefahr bringen

Insbesondere im bürgerlich-alternativen Milieu gibt es viele Impfgegner, bestärkt in ihrer Ablehnung von medizinisch sinnvollen Impfungen werden sie oftmals durch Anthroposophen und Heilpraktiker, berichtet das ARD-Magazin Kontraste. So sind Kinder an Waldorfschulen weitaus weniger geimpft als an anderen Schulen. Die Folge: Immer wieder gibt es hier Epidemien, die nicht geimpfte Kinder in Lebensgefahr bringen können. mehr...

 

68 Prozent der Deutschen: psychische Probleme machen oft berufsunfähig

Die Deutschen vermuten vor allem psychische Erkrankungen als Ursache für Berufsunfähigkeit. Das zeigt eine Online-Umfrage, für die im April 2019 mehr als 2.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt wurden. mehr...

 

Neues Whitepaper von TÜV Rheinland zum Arbeitsschutz nach ISO 45001

Die neue Norm ISO 45001 für Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ist 2018 erschienen. Das Whitepaper zu Zielen und Grundlagen der neuen Norm für Arbeitsschutzmanagement, den wichtigsten Neuerungen sowie Kriterien für ein erfolgreiches Prüf- und Zertifizierungsverfahren kann hier kostenfrei heruntergeladen werden. mehr...

 

Darmkrebs: Neues Früherkennungs-Programm

Das neue Einladungsverfahren zum Darmkrebsscreening startet am 1. Juli 2019, sowohl für Männer als auch für Frauen. Jeder gesetzlich Versicherte ab 50 Jahren erhält dann eine persönliche Einladung zur Darmkrebsvorsorge. Das neue Screening-Angebot gilt jedoch bereits seit 19. April 2019 und ist nicht an den Erhalt eines Einladungsschreibens gekoppelt. mehr...

 
Umfrage
 

Welche Elemente sind im BGM Ihres Unternehmens implementiert?

Unter allen Teilnehmern unserer Online-Umfrage verlosen wir ein 1-jähriges Abonnement der ASU-Zeitschrift. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich einverstanden, dass Ihr Name im Erfolgsfall im nächsten Newsletter veröffentlicht wird. mehr...

 
Vorschau ASU 06/2019
 
© Getty Images/cyano66

Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen und Neues aus der Telematik

Mit u. a. folgenden Themen:

  • Arbeitsbedingungen im Gesundheitsdienst - Standortbestimmung
  • MRSA-Screening Personal in Klinik und Praxis
  • Telemedizin – Aufbruch in das digitale Zeitalter
 

 
TERMINE
 
© Thinkstock/FANDSrabutan

 
Offene Stellen in der Arbeitsmedizin
 
© Thinkstock/Passakorn_14

 
PARTNER VON ASU
Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. Verband Deutscher
Betriebs- und Werkärzte e.V.
Österreichische Gesellschaft für Arbeitsmedizin Schweizerische Gesellschaft für Arbeitsmedizin GesundheitsManager
Das Onlinemagazin für Corporate Health des F.A.Z.-Fachverlags
ARCHIV
 
© Winterling / iStock / Thinkstock

Haben Sie einen ASU-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...

IMPRESSUM
 
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Dr. Annegret E. Schoeller
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN
 

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.

© 2019 ASU | Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG