szmtag
Bei Problemen mit der Darstellung: Newsletter online anzeigen
ASU NEWSLETTER KW04-2019 Feedback     Impressum
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

auch dieses Mal haben wir für Sie interessante Beiträge, insbesondere zu Themen der Prävention und Gesundheitsförderung, zusammengestellt. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen. Schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail an redaktion@asu-arbeitsmedizin.com.

Ihre Annegret Schoeller
Chefredakteurin ASU

P.S.: Weiterempfehlen können Sie diesen Newsletter hier!

 
ASU-Monatsthema "Prävention und Gesundheitsförderung"
 

Aus der Ärzteschaft heraus geschaffene neue Versorgungsstrukturen

Chronische und psychische Erkrankungen auch bei jüngeren Menschen und das Älterwerden der Gesellschaft sind eine Herausforderung: Prävention und Gesundheitsförderung bieten eine große Möglichkeit, dieser zu begegnen.  Mehr…

 

Impfungen durch Betriebsärzte

Die Lebens- und Arbeitswelt stellt in unserer Gesellschaft das größte Präventionssetting dar. Mit dem 2015 in Kraft getretenen Präventionsgesetz sind Betriebsärzte inzwischen relevante Akteure auch im Sozialgesetzbuch V. Vor dem Hintergrund des Modellvorhabens „Gesund arbeiten in Thüringen“ werden die gesetzlichen Möglichkeiten sowie Grenzen der betrieblichen Prävention und Gesundheitsförderung veranschaulicht. Mehr...

 

Weitere Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema in der aktuellen ASU-Ausgabe 01/2019:

  • Umsetzung des Präventionsgesetzes: Sicht der BARMER
  • Netzwerkarbeit - ein Erfolgsfaktor für Gesunde Arbeit
  • Datenschutz in der Arbeitsmedizin (Folge 2)
2 ASU Ausgaben kostenlos lesen >>

 
Aus aktuellem Anlass
 

So denken Lungenärzte über Diesel-Fahrverbote

Einem aktuellen Bericht auf www.bild.de zufolge prangern über 100 Lungenärzte in Deutschland Diesel-Fahrverbote an. Diese Haltung untermauert ein Beitrag aus ASU 08/2018: Den Partikeln, die viel mehr gesundheitliche Schäden anrichten als das Stickstoffdioxid, muss die Hauptaufmerksamkeit gelten. Eine Nachrüstung der großen Emittenten mit Partikelfiltern ist nicht nur wesentlich wirksamer (99,99 %) als die Nachrüstung von PKW mit Hardware (SCR – ad blue – Reduktion des NO2 um ca. 70 %), sondern auch um den Faktor 4 billiger.

ASU-Beitrag im Volltext lesen

 
Aus der Wissenschaft für die Praxis
 

Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben im betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz

Wie in Kleinst-, kleinen und mittleren Betrieben der Arbeits- und Gesundheitsschutz umgesetzt wird, stellt diese Studie vor, die im Rahmen von „Gesund arbeiten in Thüringen“ durchgeführt wurde. Ob die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden, lesen Sie hier…

 

Gesundheits-Apps in der Prävention – nützlich, wirksam, sicher?

Präventive Maßnahmen können einen großen Nutzen für den Einzelnen sowie für die Gesellschaft bieten. Apps auf mobilen Geräten schaffen einen niedrigschwelligen Zugang zu Präventionsmaßnahmen. Gut umgesetzt ermöglichen sie uns, Prävention direkt und unkompliziert in den Tagesablauf zu integrieren. mehr...

 
DGAUM AKTUELL
 

Allgemeine Impfungen durch Betriebsärzte ab 1. Januar 2019 möglich

Die DGAUM hat die bundesweit ersten Selektivverträge zur Regelung von Schutzimpfungen durch Betriebsärzte abgeschlossen. Damit ist es ab dem 1. Januar 2019 erstmals möglich, dass Betriebsärzte Impfungen im Betrieb durchführen und ihren Versorgungsauftrag flächendeckend auch im Feld der gesetzlichen Krankenversicherung erbringen können. Die Versorgung mit Schutzimpfungen auch durch Betriebsärzte ist wichtiger Bestandteil des Präventionsgesetzes. Wie Sie als Betriebsarzt an den Impfverträgen teilnehmen können lesen Sie hier.

 

59. Jahrestagung der DGAUM

Nutzen Sie die Frühbucherrabatte und melden Sie sich bis zum 11. Februar an der 59. Jahrestagung der DGAUM an! Der dreitägige wissenschaftliche Kongress findet vom 20.-22. März 2019 in Erfurt statt. Die drei Themenschwerpunkte sind

  • Aus der Wissenschaft für die Praxis: Gesund arbeiten in Thüringen und Deutschland
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Digitalisierung und Arbeitsmedizin
Programm und Anmeldung

 
Von der Redaktion empfohlen
 

So häufig kommen Kinder und Jugendliche mit Prävention und medizinischen Leistungen in Kontakt

Hat sich die Zahnputzhäufigkeit bei Kindern und Jugendlichen verbessert? In welchem Alter wird Ergotherapie am häufigsten in Anspruch genommen? Wie viele Mädchen sind gegen Humane Papillomviren (HPV) geimpft? Welchen Einfluss hat der Sozialstatus auf die Nutzung medizinischer Leistungen? mehr...

 

Gebärmutterhalskrebs schon bald ausgerottet?

Ein großer Traum könnte (zumindest in Australien) bald wahr werden: die Ausrottung von Zervixkrebs. Dieses Ziel ließe sich bei weiterhin hoher HPV-Impf- und HPV-Screening-Beteiligung bereits innerhalb der nächsten zwanzig Jahre erreichen, berichtete die Ärzte-Zeitung. mehr...

 

Macht länger arbeiten krank?

Erhöht sich die der Wochenarbeitszeit um eine Stunde, gehen mehr Menschen - vornehmlich Eltern und Frauen - zum Arzt, so eine Studie. Mehr...

 
Umfrage-Ergebnis
 

Umfrageergebnis zu "Gesund arbeiten in Thüringen"

In unserem letzten Newsletter fragten wir unsere Leser, was sie von dem Leuchtturmprojekt "Gesund arbeiten in Thüringen" halten. Die gemeinsame Initiative von Barmer und DGAUM ist das erste arbeitsmedizinische Modellvorhaben nach dem Präventionsgesetz. Hier das Ergebnis: mehr...

 
VORSCHAU ASU 02/2019
 

Prävention und Gesundheitsförderung

mit u. a. folgenden Themen:

  • Netzwerke zur Gesundheitsförderung in kleinen und mittelständischen Unternehmen
  • Psychische Belastung und Beanspruchung am Arbeitsplatz
  • Gesundheitsförderung und Prävention bei Lehrern

 
TERMINE
 
© Thinkstock/FANDSrabutan

 
Offene Stellen in der Arbeitsmedizin
 
© Thinkstock/Passakorn_14

 
PARTNER VON ASU
Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. Verband Deutscher
Betriebs- und Werkärzte e.V.
Österreichische Gesellschaft für Arbeitsmedizin Schweizerische Gesellschaft für Arbeitsmedizin GesundheitsManager
Das Onlinemagazin für Corporate Health des F.A.Z.-Fachverlags
ARCHIV
 
© Winterling / iStock / Thinkstock

Haben Sie einen ASU-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...

IMPRESSUM
 
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Dr. Annegret E. Schoeller
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN
 

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.

© 2019 ASU | Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG