szmtag
Bei Problemen mit der Darstellung: Newsletter online anzeigen
ASU NEWSLETTER KW29-2018 Feedback     Impressum
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

hier erhalten Sie interessante Beiträge insbesondere zu Themen der Prävention und Gesundheitsförderung. Eine gute, unterhaltsame und informative Lektüre wünscht Ihnen Ihr ASU-Team.

 
ASU-Monatsthema "Impfen"
 
© Thinkstock/scyther5

Wie lässt sich eine Erhöhung der Durchimpfungsquote in der Bevölkerung erreichen?

Infektionskrankheiten, so dachten wir, gehören der Vergangenheit an, schreibt ASU-Chefredakteurin Annegret Schoeller im Editorial der kommenden Ausgabe "ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention". mehr...

 
© DGAUM

Praktische Umsetzung des Präventionsgesetzes schwierig - vor allem beim Impfen

Das 2015 in Kraft getretene Präventionsgesetz sieht ausdrücklich vor, dass Impfungen auch von Betriebsärzten zulasten der gesetzlichen Krankenkasse erbracht werden können, schreiben Dirk-Matthias Rose und Thomas Nesseler in der aktuellen Ausgabe "ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention". Hierdurch sollen die Impfquote in der Allgemeinbevölkerung verbessert und nationale Ziele wie die Eradikation von Masern in Deutschland ermöglicht werden. mehr...

 

Weitere Beiträge zum Thema "Impfen nach dem Präventionsgesetz"

Mehr zum Thema in der aktuellen ASU-Ausgabe 7/2018:

  • Nationaler Impfplan: Die Nationale Lenkungsgruppe Impfen (NaLI)
  • Erregersteckbriefe: Wissen, was schützt
  • Sicherheit beim Impfen
2 ASU Ausgaben kostenlos lesen! Zur Abo-Seite >>

 
Aus der Wissenschaft für die Praxis
 
© Thinkstock/curraheeshutter

Synergistische Effekte nach Mehrfachexposition – Bewertung für die Regulation

Das Problem der Bewertung von Gesundheitsrisiken nach Mehrfachexpositionen hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Gefahrstoffverordnung und die entsprechende Technische Regel für Gefahrstoffe sehen bislang keine generelle Regelung für die Bewertung des Gesamtrisikos bei Exposition gegenüber mehreren  krebserzeugenden Stoffe vor, schreibt Thomas Behrens im Wissenschaftsteil der aktuellen Ausgabe "ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention". mehr...

 
© Thinkstock/rbouwman

Die Haffkrankheit als Beispiel einer zivilisatorischen Schädigung

Als "Haffkrankheit" wurde das epidemieartige Auftreten einer durch Wasserverschmutzung bedingten Fischvergiftung in den Sommer- und Herbstmonaten der Jahre 1924 bis 1939 bezeichnet. Bei einem Fischer war eine von starken Muskelschmerzen begleitete Lähmungserscheinung aufgetreten. Die Symptome wurden wahrscheinlich durch einen Giftstoff (Schwermetall oder Arsen) ausgelöst und gingen auf einen direkten Kontakt mit Fischen zurück. mehr...

 
DGAUM AKTUELL
 

DGAUM-Präsident Prof. Dr. med. Hans Drexler erhält Bundesverdienstkreuz

Dem Präsidenten der DGAUM, Professor Dr. med. Hans Drexler, wird für seine Verdienste um die Arbeitsmedizin und die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. mehr...

 

Schutzimpfungen durch Betriebsärzte

Betriebsärzte dürfen seit 2015 Beschäftigte nicht nur gegen Infektionen durch ihre Tätigkeit impfen, wie z.B. medizinisches Personal gegen Hepatitis, sondern auch allgemeine Impfungen durchführen. Der Impfschutz in der Bevölkerung ließe sich dadurch deutlich verbessern. Unklar ist allerdings noch, wie dies zwischen Betriebsarzt, Betrieb und den Krankenkassen abgerechnet werden soll, da es an einer gesetzlichen Regelung fehlt. DGAUM und BARMER arbeiten daher gemeinsam seit zwei Jahren an Umsetzungsmöglichkeiten. mehr...

 
Von der Redaktion empfohlen
 

Eine Lanze für dem Impfschutz brechen!

In diesem Beitrag aus der Ärzte-Zeitung geht es um die Tatsache, dass hohe Impfraten auch Ungeimpften in der Bevölkerung einen Schutz bieten, weil Erreger nicht mehr ungehindert zirkulieren können. mehr...

 
© Thinkstock/Sasiistock

"Gemeinschaftsschutz": Warum wir mit Impfungen nicht nur uns selbst, sondern auch andere schützen

Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst – schließlich überträgt sich eine Infektion auch nicht auf andere, wenn der Impfschutz besteht. Oft sind es Säuglinge, die auf diesen Gemeinschaftsschutz angewiesen sind, bevor sie selbst geimpft werden können. mehr...

 

Stipendien für Studierende, Ärztinnen und Ärzte

Unternehmen beraten, Arbeitsplätze mitgestalten, die Gesundheit der Beschäftigten schützen: Das alles gehört zum Aufgabenfeld von Arbeitsmedizinern und Arbeitsmedizinerinnen. Um Studierende der Medizin und bereits approbierte Ärztinnen und Ärzte für das Fachgebiet zu gewinnen, fördert das Aktionsbündnis Stipendien für verschiedene Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. mehr...

 
© Thinkstock/BrianAJackson

Frühe Weichenstellung für das Gesundheitsverhalten

Im Kindes- und Jugendalter werden die Weichen für das Gesundheitsverhalten im späteren Leben gestellt. „Angesichts der bereits früh im Lebenslauf ausgeprägten sozialen Unterschiede im Gesundheitsverhalten sind Maßnahmen für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche und ihre Lebensbedingungen besonders wichtig“, betont Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts. mehr...

 
Umfrage
 
© Thinkstock/Gajus

Was denken ASU-Leser über die Einführung einer Impfpflicht? Sollte man Eltern zwingen, ihren Nachwuchs gegen beispielsweise Masern oder Kinderlähmung impfen zu lassen? mehr...

 
VORSCHAU ASU 08/2018
 
© Thinkstock/ajr_images

Medizinische Bewertung von Umweltbelastungen

Umweltmedizinische Themen spielen insbesondere an der Schnittstelle zu arbeitsmedizinischen Fragestellungen nach wie vor eine große Rolle, schreibt Prof. Dr. Thomas Kraus in der Einführung zum Heftschwerpunkt der kommenden Ausgabe „ASU – Zeitschrift für medizinische Prävention“: mehr...

 
TERMINE
 
© Thinkstock/FANDSrabutan

20.-22.09.2018
Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin
Congress Center Villach

08.09.2018
4. Tag der Arbeitsmedizin in Hannover
DGAUM Dialogforum Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Hannover

15.09.2018, Berlin
17. Tag der Arbeitsmedizin in Berlin
DGAUM Dialogforum Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit


17.-20.10.2018
Deutscher Betriebsärzte-Kongress 2018
Musik- und Kongresshalle Lübeck

29./30.10.2018
31. Heidelberger Gespräch
Hörsaal desDeutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

21.11.2018
Symposium des Ausschusses Arbeitsmedizin (AfAMed) des BMAS  
zum Thema "Digitaler Wandel in der Arbeitswelt", Berlin

 
Offene Stellen in der Arbeitsmedizin
 
© Thinkstock/Passakorn_14

 
Newsletter für medizinische Prävention
© Thinkstock

Newsletter für medizinische Prävention

Ihre Vorteile:

  • Topaktuelle Trends im Überblick
  • Blick über den Tellerrand: Was berichtet die Branche?
  • Neues aus der Wissenschaft - wichtig für die Praxis
Jetzt kostenlos abonnieren

 
PARTNER VON ASU
Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. Verband Deutscher
Betriebs- und Werkärzte e.V.
Österreichische Gesellschaft für Arbeitsmedizin Schweizerische Gesellschaft für Arbeitsmedizin GesundheitsManager
Das Onlinemagazin für Corporate Health des F.A.Z.-Fachverlags
ARCHIV
 
© Winterling / iStock / Thinkstock

Haben Sie einen ASU-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...

IMPRESSUM
 
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN
 

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.

© 2018 ASU | Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG