szmtag
Bei Problemen mit der Darstellung: Newsletter online anzeigen
ASU NEWSLETTER 11-2016 Feedback     Impressum
EDITORIAL
 

Wind of Change

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wind of Change – das war der bekannte Song der Scorpions zur Zeit der großen politischen Veränderungen Ende der 1980er Jahre. Die damaligen „Stürme der Veränderung“ schwollen weiter an und haben unser gesamtes gesellschaftliches Leben erreicht. Globalisierung, Digitalisierung und Demografischer Wandel werden seit einiger Zeit als die drei großen Herausforderungen unserer Gesellschaft beschrieben. Mit Brexit-Abstimmung und aktuellem Wahl-Ergebnis in den USA beginnen wir die Tragweite dieses Change-Prozesses zu ahnen. Was wird die Zukunft bringen? Veränderungsprozesse erzeugen bei den Menschen Sorgen und Existenzängste. Winds of Change sind turbulent, stürmisch und oft frostig.

Nach herb erlebten Fehleinschätzungen sind die Medien der westlichen Welt erschüttert. In einer schwierigen Phase grundlegender Umbrüche in der internationalen Medienlandschaft wurde gerade unser Verleger Erwin Fidelis Reisch zum neuen Vorsitzenden des Weltverbandes der Zeitschriftenverleger gewählt. Seine enorme Berufserfahrung und ausgeprägte unternehmerische Intuition machen uns zuversichtlich, dass er dieser großen Aufgabe gewachsen sein wird.

Wir wünschen unserem Verleger viel Erfolg und eine glückliche Hand!

Von Globalisierung und Digitalisierung bleibt kein Bereich ausgenommen  -  gerade das Leben in den Betrieben verändert sich massiv. Beschäftigte und Arbeitgeber in den Betrieben müssen sich diesen Herausforderungen gemeinsam stellen. Im Kampf um innovative Produkte rückt die Bedeutung einer kreativitätsfördernden Arbeitsplatzgestaltung immer mehr in den Blick. Die iga.Fakten 9 zeigen Zusammenhänge zwischen Innovations- und gesundheitsförderlicher Arbeitsgestaltung. Die Digitalisierung bietet auch den Betriebsärzten neue Arbeitsformen. Sitzungen oder Beratungen per Videokonferenz oder Webcam können die ärztliche Tätigkeit effizienter gestalten. Die Leitsätze zur Telearbeitsmedizin des VDBW zeigen ein zukunftsfähiges Konzept moderner Arzt-Beschäftigten-Beziehung auf.

Optimistische und zukunftsfähige Ideen beim Lesen wünscht Ihnen

Ihre ASU Redaktion,

Dr. med. Ulrike Hein-Rusinek

 
IN EIGENER SACHE
 
© SZV, Stuttgart

ASU-Verleger Vorsitzender des Weltverbandes

Der Weltverband der Zeitschriftenverleger FIPP hat in New York den Verleger der Zeitschift "Arbeitsmedzin - Sozialmedizin - Umweltmedizin" (ASU), Erwin Fidelis Reisch, zu seinem Vorsitzenden gewählt. mehr...

 
IM BRENNPUNKT
 
© Thinkstock/verbaska_studio

Leitsätze zur Telearbeitsmedizin

Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V. (VDBW) hat Leitsätze zur Telearbeitsmedizin veröffentlicht. Damit werden in der Arbeitsmedizin Qualitätsstandards gesetzt. mehr...

 
© Thinkstock/level17

Innovationsförderliche Arbeitsbedingungen

Das Entstehen von Innovationen setzt Ideen voraus. Im Kampf um innovative Produkte und Prozesse sind die kreativen Köpfe in den eigenen Reihen heute ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. mehr...

 
© Thinkstock/KatarzynaBialasiewicz

Kein Stress mit dem Stress. Lösungen und Tipps für Handwerksbetriebe

Für Handwerksbetriebe gewinnt das Thema psychische Gesundheit zunehmend an Bedeutung. Wie wichtig es ist, Arbeitgeber für das Thema zu sensibilisieren und ihnen Hilfestellungen zu bieten, beweisen Zahlen der IKK classic. mehr...

 
© Thinkstock/AnaBGD

Trotz körperlicher Beschwerden hadern deutsche Arbeitnehmer mit Bewegung

In einer aktuellen Umfrage von Sodexo, einem Anbieter von Incentives und Motivationslösungen, beantworteten rund 1.000 deutsche Arbeitnehmer Fragen nach ihrer körperlichen Gesundheit und den Gesundheitsmaßnahmen an ihrem Arbeitsplatz. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass fast ein Viertel der Arbeitnehmer (23 Prozent) durchschnittlich zwischen elf und mehr als 20 Fehltage im Jahr hat. mehr...

 
© Thinkstock/DeanDrobot

Guter Schlaf schützt das Gehirn – schlechter Schlaf fördert Alzheimer und Parkinson

Der Mensch verschläft rund ein Drittel seines Lebens. „Guter Schlaf erhöht die Chancen, bis ins hohe Alter geistig fit und gesund zu bleiben“, sagt der Neurologe und Schlafmediziner Professor Geert Mayer von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. mehr...

 
© Thinkstock/Wavebreakmedia Ltd

Neue Fristen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen

Seit kurzer Zeit gelten neue Fristen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen. Darauf weist der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) mit Bezug auf eine Bekanntmachung des Bundesarbeitsministeriums im Gemeinsamen Ministerialblatt hin. mehr...

 
© Thinkstock/Esperanza33

Empfehlungen für vier neue Berufskrankheiten beschlossen

Der Ärztliche Sachverständigenbeirat "Berufskrankheiten" beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat vier wissenschaftliche Empfehlungen für neue Berufskrankheiten und eine wissenschaftliche Stellungnahme zur Berufskrankheit Nummer 1301 "Harnblasenkrebs durch aromatische Amine" beschlossen. mehr...

 

STIKO-Informationen und Service rund ums Impfen in einer App

Die Empfeh­lungen der Stän­di­gen Impf­kommis­sion am Robert Koch-Institut (STIKO) gibt es jetzt in Form einer App. mehr...

 
© Thinkstock/ake1150sb

Neue Wissensmodule, Checklisten und PegA-Medien im Kompendium Arbeitsschutz

Die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik hat ihr Kompendium Arbeitsschutz mit neuen Wissensmodulen, Checklisten und PegA-Medien erweitert. mehr...

 
© Thinkstock/Purestock

Bewerben Sie sich für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2017

Die Arbeitswelt ist heute schnelllebiger denn je: Ständiger Fortschritt, rasante Produktion, steigende Anforderungen. Damit der Berufsalltag trotzdem sicher bleibt, ist Arbeitsschutz von hoher Bedeutung. mehr...

 
PRÄVENTIONSKONGRESS 2017
 
© Thinkstock/Rawpixel Ltd.

+++ SAVE THE DATE +++

Es lohnt sich: Halten Sie sich den 18. + 19. Mai 2017 frei!
Die ersten Highights des 3. Präventionskongress "Gesund leben und arbeiten" in Stuttgart/Leinfelden (in Flughafennähe) sind gesetzt:

  • Zukunftsforum „Der erfolgreiche Gesundheitsberater im Unternehmen“
  • eHealth in der Arbeitswelt
  • BGM-Lab für KMU
Weitere Informationen erhalten Sie im nächsten Newsletter.

 
VERANSTALTUNGSHINWEIS
 

57. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGAUM 2017 in Hamburg

Die 57. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGAUM, die von Mittwoch, 15. März, bis Freitag, 17. März 2017, an der Universität Hamburg stattfinden wird, wirft ihre Schatten voraus. Im Mittelpunkt stehen drei wichtige Themen: „Gesundheitsschutz in der Transport- und Logistik-Branche“, „Beruflich bedingte Infektionen“ sowie „Das neue Präventionsgesetz in der Praxis“. mehr...

 

Dialogforen Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit der DGAUM in Köln

In diesem November bietet die DGAUM noch ein „Dialogforum Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit. Eine Veranstaltungsreihe für Wissenschaft und Praxis von DGAUM und RG GmbH“ am 26.11.2016 in Köln an. mehr...

 

Vorankündigung: DGAUM-Refresherkurs für bereits zertifizierte Gutachter

Im Frühjahr, am 3. März 2017, veranstaltet die DGAUM am Institut für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin, Klinikum der Universität München, einen Refresherkurs für all jene, die das Zertifikat „Arbeitsmedizinische Zusammenhangsbegutachtung“ bereits erfolgreich erworben haben. mehr...

 
PRESSESCHAU
 
© Thinkstock/goir

El Dorado Betriebsmedizin?

Betriebs- und Werksärzte waren sich vergangene Woche in Dresden auf dem 32. Deutschen Betriebsärzte-Kongress einig: In Deutschland herrscht unternehmensseitig ein riesiger Nachfrageboom nach arbeitsmedizinischen Betreuungsleistungen für deren Belegschaften. mehr...

 

Verdi will Tarifvertrag zum Gesundheitsschutz an Kliniken

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi strebt für die Klinik-Beschäftigten im Südwesten einen Tarifvertrag zum Gesundheitsschutz an. mehr...

 

Schichtarbeit erhöht das Brustkrebsrisiko doch nicht

Nach fast zehn Jahren geben Wissenschaftler Entwarnung. Hatte die Internationale Agentur für Krebsforschung der WHO damals noch vor der wahrscheinlich krebsauslösenden Wirkung nächtlicher Schichtarbeit gewarnt, dürften die neuen Analysen Krankenschwestern und Ärztinnen aufatmen lassen. mehr...

 

Zwingt Fachärztemangel zu mehr Delegation?

Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin spricht sich für eine Standortbestimmung im arbeitsmedizinischen Versorgungsalltag aus. mehr...

 

Arzt mit festen rassistischen Überzeugungen / Medizinhistorik

Opels werksärztlicher Dienst wird ab 1940 voll eingespannt, um mit deutschen Frauen, aber besonders Fremd- und Zwangsarbeitern die Produktion bis ins letzte Kriegsjahr aufrecht zu erhalten. Für die Kriegszeit ist der Einsatz von 7025 Ausländern verzeichnet“, stellt Rolf Strojec fest, Mitbegründer der „Stolperstein“-Initiative zum Gedenken an Opfer der Nazis. mehr...

 

Deutsche arbeiten mehr als sie müssen

In Deutschland arbeiten abhängig Vollzeitbeschäftigte durchschnittlich 43,5 Stunden pro Woche, das sind knapp fünf Stunden mehr als vertraglich vereinbart. Das geht aus dem ersten „Arbeitszeitreport“ des Bundesamts für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hervor. mehr...

 

Betriebs- und Werksärzte wollen ins Telemonitoring einsteigen

Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte hat jetzt Leitsätze zur Telearbeitsmedizin veröffentlicht. mehr...

 

Weg mit der Uhr

Die Zukunft der Arbeitswelt liegt nicht in der 40-Stunden-Woche, sondern in flexiblen Modellen. mehr...

 

Eine Arztpraxis für 7000 Menschen

Nach gut einem Jahr Bauzeit hat das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim sein neues Zentrum für Arbeitsmedizin und medizinische Dienste (ZAMD) offiziell eröffnet. mehr...

 

Nach Krankheit steht Beschäftigten Wiedereingliederung zu

Wer lange Zeit krank ist, hat nach der Rückkehr in den Job Anspruch auf Hilfen vom Arbeitgeber. Dieser muss eventuell den Arbeitsplatz für den Mitarbeiter umbauen und anpassen. mehr...

 

Lockruf Niederlassung

Fachärzten für Arbeitsmedizin bieten sich derzeit exzellente Chancen zur Niederlassung. mehr...

 
VORSCHAU ASU 12/2016
 
© Thinkstock/DAJ

Schwerpunkt "Medizinische Versorgung von Flüchtlingen"

Ausgabe 12/2016 der Zeitschrift ASU befasst sich schwerpunktmäßig mit der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen. – In Deutschland wurden im Jahr 2015 über 400.000 Asylanträge gestellt. Der Bedarf nach psychosozialer Versorgung ist weiterhin hoch. Für eine gelingende Integration ist es von größter Bedeutung, welche Rolle die Psychosoziale Medizin in einem funktionstüchtigen, multiprofessionellem Versorgungsnetz übernehmen kann, um der Vielschichtigkeit der gesundheitlichen Versorgung von Flüchtlingen gerecht zu werden. mehr...

 
AUSBLICK
 

Ausblick: Die IG Metall erklärt die "Industrie 4.0"

Die sogenannte Industrie 4.0 verändert nicht nur die Wirtschaft. Die technischen Neuerungen haben ebenso große Auswirkungen auf die Arbeit und auf das Leben fast aller Menschen. Doch was hat es mit dem "Internet der Dinge" genau auf sich? Der Erklärfilm der IG Metall gibt spielerisch einen Einblick. Film auf Youtube ansehen.

 
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN

ASU-Präventionsnewsletter für medizinische Prävention

Ihre Vorteile:

  • Topaktuelle Trends im Überblick
  • Blick über den Tellerrand: Was berichtet die Branche?
  • Neues aus der Wissenschaft - wichtig für die Praxis
Jetzt kostenlos abonnieren

 
PARTNER VON ASU
Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. Verband Deutscher
Betriebs- und Werkärzte e.V.
Österreichische Gesellschaft für Arbeitsmedizin Schweizerische Gesellschaft für Arbeitsmedizin GesundheitsManager
Das Onlinemagazin für Corporate Health des F.A.Z.-Fachverlags
ARCHIV
 
© Winterling / iStock / Thinkstock

Haben Sie einen ASU-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...

IMPRESSUM
 
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Sabine Detscher
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Erwin Fidelis Reisch
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN
 

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.

© 2016 ASU | Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG