ASU-Newsletter: 4 - Digitalisierung - Chancen und Risiken-2017

3. PRÄVENTIONSKONGRESS 2017

Prävention im Mittelstand: BGM-PraxisCamp

Das 2016 in Kraft getretene Präventionsgesetz mit seinem klaren Auftrag der Stärkung der betrieblichen Gesundheitsförderung in Klein- und Mittelunternehmen (KMU) spannt den Rahmen auf für das vielfältige Programm des BGM-PraxisCamp am 18./19. Mai 2017 in Stuttgart/Leinfelden-Echterdingen. Dabei steht die konkrete Umsetzbarkeit im betrieblichen Alltag im Vordergrund dieses neuen Formats für Gesundheitsförderer in Unternehmen wie Gesundheitsmanager, Fachkräfte aus der Personalentwicklung, Führungskräfte und Geschäftsführer.

Betriebliches Gesundheitsmanagement als strategischer Erfolgsfaktor setzt Wirksamkeit und Effizienz voraus – das gilt für die Großen genauso wie für die kleinen und mittleren Unternehmen. Was macht betriebliches Gesundheitsmanagement „wirksam“ und „effizient“? Welche Schlüsselfaktoren machen ein Gesundheitsmanagement zur Erfolgsgeschichte? Darüber berichtet Dr. Busam, leitender Betriebsarzt der Beiersdorf AG. Wie solche Erfolgsgeschichten aussehen können, erfahren die Teilnehmer von für ihre hervorragenden BGM-Konzepte ausgezeichneten Unternehmen wie Pascoe Naturmedizin und dem eigentümergeführten Beratungsunternehmen INFRAS.

Umgang mit psychischen Belastungen in KMU

Von besonderer Bedeutung in Zeiten der Arbeitsverdichtung und Entgrenzung ist der Umgang mit psychischen Belastungen. Dabei kommt der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GB-Psych) eine zentrale Funktion bei der Gestaltung gesunder Arbeit zu. Die praktische Umsetzung ist hingegen noch für viele Verantwortliche ein Buch mit sieben Siegeln. Anhand einer evaluierten Checkliste wird der vollständige Prozess einer GB-Psych nach dem Arbeitsschutzgesetz vorgestellt, um so Entscheider und Anwender in KMU dazu zu befähigen, erfolgskritische Hemmnisse und Herausforderungen rechtzeitig zu erkennen und im Prozess der GB-Psych zu berücksichtigen.

Gute Führung braucht Gesundheit

Aber auch die Gesundheit der Führungskräfte selbst soll näher beleuchtet werden, denn gerade Führungskräfte weisen aufgrund ihrer Arbeitsbelastung ein erhöhtes Risiko für psychische Beeinträchtigungen auf. Gesundheit als Führungsaufgabe wahrzunehmen, erfordert Aktivitäten aus zwei Richtungen: Sowohl Führungskräften Werkzeuge an die Hand zu geben, wie sie ihre Mitarbeiter gesundheitsförderlich führen können als auch die Selbstfürsorge und Resilienz der Führungskräfte durch Bewältigungs- und Erholungsmöglichkeiten zu stärken. Das Programm „Psychische Gesundheit für Managerinnen und Manager (PsyGeMa)“ leistet hierzu einen effektiven Beitrag und wird im Rahmen des BGM-PraxisCamp vorgestellt.

Gesunde Mitarbeiter im Handwerk

Angesichts der zunehmenden Herausforderungen wie beispielsweise der demografische Wandel oder die Digitalisierung (Stichwort Handwerk 4.0) benötigen Handwerksbetriebe eine moderne Arbeitskultur sowie gute, sichere und gesunde Arbeitsbedingungen. Damit schaffen sie auch die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Gewinnung und Bindung von Fachkräften. Mit dem NOAH-Konzept und dessen Weiterentwicklung wird ein praxiserprobter und handwerkstauglicher Ansatz für einen wirksamen Arbeitsschutz für Handwerksbetriebe vorgestellt, der auch die betriebliche Gesundheitsförderung mit einschließt.

Direkter Austausch

Um den Teilnehmern eine rege Interaktion mit den vortragenden Gesundheitsexperten wie beispielsweise Dr. Joachim Stork, Leiter Gesundheitswesen AUDI AG, oder Dr. Ulrike Hein-Rusinek, Head of Occupational Health E.ON SE, zu ermöglichen, haben die Veranstalter das Format „Offstage – Meet the Expert“ entwickelt, welches sich an jeden Themenkomplex anschließt. Die Moderation des PraxisCamp übernimmt die bekannte TV Moderatorin, Rednerin und Seminarleiterin Dr. med. Sabine Schonert-Hirz.

Kongressticket „all inclusive“

Auch in diesem Jahr setzen die Veranstalter auf die bewährten „all-inclusive“-Tickets: Neben dem Eintritt zum BGM-PraxisCamp ist im Kongressticket außerdem die kostenlose Kinderbetreuung für Kinder der Kongressbesucher ab drei Jahren und das komplette Catering nach dem aus dem Kongressmotto entlehnten Leitspruch „gesund essen und trinken“ enthalten. Ein gemütliches „Hocketse“ in der Schwabengarten-Alm, die in der Nähe des Kongresszentrums liegt, bietet am Abend des ersten Kongresstages Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und neue Kontakte am Rande des Präventionskongresses (Anmeldung erforderlich).

 

3. Präventionskongress „Gesund leben und arbeiten“

BGM-PraxisCamp:
Umsetzung erfolgreicher betrieblicher Prävention im Mittelstand

Für: Unternehmer, Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Führungskräfte, Fachkräfte aus Personal und Personalentwicklung

Wann: 18. & 19. Mai 2017

Wo: Filderhalle, Leinfelden-Echterdingen (Nähe Flughafen Stuttgart)

Kosten: Tagesticket ab 230 € inkl. Mwst., Catering und Kinderbetreuung (ab 3 Jahren)

Schirmherr: Ministerpräsident Winfried Kretschman

Detailliertes Programm und Anmeldung unter
www.präventionskongress-2017.de/bgm

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden