ASU-Newsletter: 9 - 20 Jahre Arbeitsschutzgesetz – Gefährdungsbeurteilung früher und heute-2016

VORSCHAU ASU 10/2016

Gesundheitsschutz im Öffentlichen Dienst

Die Oktober-Ausgabe der ASU befasst sich im Schwerpunkt mit dem Gesundheitsschutz im Öffentlichen Dienst.

Anke Siefer von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin beschreibt die unterschiedlichen Vorstellungen vom "Öffentlichen Dienst", denn das Aufgabenspektrum ist breit: Bundesverwaltung, Polizei, Schulen, Krankenhäuser, kommunale Zweckverbände um nur einige zu nennen. Der Artikel gibt einen kurzen einordnenden Überblick anhand der Personalstatistik des Statistischen Bundesamtes 2015.

Dr. Stefan Sammito vom Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr geht auf den Arbeitsplatz Bundeswehr ein. Grundsätzlich gibt es nicht den "einen" Arbeitsplatz „Soldat“. Vielmehr unterscheiden sich die einzelnen Arbeitsplätze selbst innerhalb einer militärischen Einheit oder Dienststelle teilweise gravierend voneinander. Daher gilt auch für die Beurteilung des Arbeitsplatzes „Soldat“, dass eine allgemeine Gefährdungsbeurteilung gemäß § 5 ArbSchG unabdingbare Grundlage für den Arbeitsschutz, und damit für die arbeitsmedizinische Betreuung darstellt.

Weitere Beiträge des Schwerpunktes widmen sich den Besonderheiten der Betriebsärztlichen Betreuung im Bundesministerium des Inneren und der Unfallversicherung im Öffentlichen Dienst.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
ASU-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den ASU-Newsletter kostenlos abonnieren:

ASU-Jobbörse

An der richtigen Stelle suchen. Bei der reichweitenstärksten Stellenbörse für die Arbeitsmedizin.

Zur Jobbörse

Kostenloses Probe-Abo

Die aktuelle Ausgabe

Gratis
Probe-Lesen

Jetzt kostenlos testen

Testen Sie unverbindlich zwei Ausgaben „ASU –Arbeitsmedizin | Sozialmedizin | Umweltmedizin“