ASU Ausgabe: 03-2019

Schlaflosigkeit kostet deutsche Unternehmen jedes Jahr Geld

80 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland schlafen schlecht. Jeder zehnte Arbeitnehmer leidet unter schweren Schlafstörungen – so lauten die alarmierenden Ergebnisse der Untersuchungen, durchgeführt durch die DAK und die Techniker Krankenkasse.

Wer am Arbeitsplatz nicht ausgeschlafen ist, kann keine Höchstleistungen bringen. Anhaltende Schlafstörungen kumulieren oftmals in Burnout mit entsprechenden Folgen für Arbeitnehmer und Unternehmen. Psychische Verhaltensstörungen und Schlafstörungen sind eng miteinander verbunden. Sie sind der am schnellsten anwachsende Grund für Krankheitsausfälle in Deutschland. Laut dem aktuellen...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort:

Wenn Sie die Checkbox "Angemeldet bleiben" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.

Mehr zum Thema Angemeldet bleiben und Cookies finden Sie hier.

ASU-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den ASU-Newsletter kostenlos abonnieren:

ASU-Jobbörse

An der richtigen Stelle suchen. Bei der reichweitenstärksten Stellenbörse für die Arbeitsmedizin.

Zur Jobbörse

Kostenloses Probe-Abo

Die aktuelle Ausgabe

Gratis
Probe-Lesen

Jetzt kostenlos testen

Testen Sie unverbindlich zwei Ausgaben „ASU – Arbeitsmedizin | Sozialmedizin | Umweltmedizin“