ASU Ausgabe: 01-2018

HCV-Risiko

Hepatitis-C-Virus-Infektionen im Gesundheitswesen

Abb. 1: Risiko für eine HCV-Infektion bei Beschäftigten im Gesundheitswesen im Vergleich zu Kontrollen in Ländern mit niedriger HCV-Infektionsinzidenz (nach Westermann et al. 2015)

Abb. 1: Risiko für eine HCV-Infektion bei Beschäftigten im Gesundheitswesen im Vergleich zu Kontrollen in Ländern mit niedriger HCV-Infektionsinzidenz (nach Westermann et al. 2015)

Zur Hepatitis C gibt es gleich zwei gute Nachrichten. Zum einen hat sich das Infektionsrisiko für Beschäftigte im Gesundheitswesen verringert, zum anderen gibt es neuerdings eine effektive und nebenwirkungsarme Möglichkeit zur Therapie der chronischen Hepatitis C. Wie bei der Frühtherapie der akuten Hepatitis C vorgegangen werden soll, ist noch nicht geklärt. Albert Nienhaus

Berufliches HCV-Risiko Beschäftigte im Gesundheitswesen haben ein erhöhtes Risiko für eine Hepatitis-C-Virus-(HCV-)Infektion ( Abb. 1). Das Infektionsrisiko ist besonders hoch, wenn Tätigkeiten mit medizinischen Instrumenten durchgeführt werden, die ein Verletzungsrisiko bergen. In einer Metaanalyse, in die vier Publikationen einbezogen werden konnten, ergab sich für Beschäftigte mit...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort:

Wenn Sie die Checkbox "Angemeldet bleiben" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.

Mehr zum Thema Angemeldet bleiben und Cookies finden Sie hier.