Kosten und Nutzen von Psychotherapie beim Burn-out-Syndrom und psychosomatischen Folgeerkrankungen bei Mobbing

Ziel: Das Ziel der vorliegenden Studie ist es, die zunehmende Bedeutung von Burn-out und Mobbing in der Arbeitsmedizin und Psychosomatik aufzuzeigen. Kosten- und Nutzenaspekte psychotherapeutischer Behandlungen werden reflektiert. Es soll deutlich gemacht werden, dass zwischen Burn-out bzw. Mobbing und psychischen Erkrankungen eine hohe Komorbidität besteht. Risikofaktoren für Burn-out und Mobbing werden skizziert. Kollektiv und Methode: In eine eigene Untersuchung zu diesem Thema gingen die Daten von 36 Patienten einer psychosomatischen Fachklinik ein, bei denen die Diagnose Burn-out (bzw. Mobbing) gestellt wurde. Die Daten wurden deskriptiv bzgl. der Aspekte Komorbidität, psychischer Zustand bei Entlassung, weiterführende Therapieempfehlungen und Arbeitsunfähigkeitszeiten ausgewertet. Ergebnisse: Aus dem Resümee der Kosten-Nutzen-Analysen anderer Autoren und der eigenen Daten wird erkennbar, dass bei Burn-out und Mobbing ein hoher Bedarf an psychotherapeutischer Behandlung besteht. Die Kosten-Nutzen-Relation einer fachintegrativen (Arbeitsmedizin und Psychosomatik) Prävention und Intervention erscheint viel versprechend und günstig. Schlussfolgerung: Es wird nahegelegt, dass der Nutzen einer Psychotherapie bei Burnout und Mobbing die Kosten vermutlich im gleichen Maß übersteigen würde, wie dies bei der psychotherapeutischen Behandlung anderer psychischer Erkrankungen der Fall ist.
Aim: The aim of the current study is to show the growing importance of the social-psychological phenomena of burn-out syndrome and mobbing (bullying) in occupational and psychosomatic medicine. Costs and benefits of psychotherapeutic treatment are presented. The high comorbidity of burn-out syndrome/mobbing and psychic disorders is documented. Risk factors promoting the development of burn-out syndrome and/or mobbing are outlined. Methods: The data for 36 patients with the diagnosis burn-out syndrome and/or mobbing who were treated in a psychosomatic hospital are evaluated by descriptive methods. The focus is on the aspects comorbidity, psychic health status at the end of the treatment, the need for further psychosomatic treatment and the days of temporary inability to work before therapy. Results: Summing up cost-benefit-analyses by other authors and our own data demonstrates that an integrative (occupational and psychosomatic) treatment of burn-out syndrome and/or mobbing is promising and worthwhile. Conclusions: It is suggested that the benefit of psychotherapeutic treatment of burn-out syndrome and mobbing will exceed the costs to the same extent as it does in the psychotherapeutic treatment of other psychic disorders.

Downloads:

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

ASU-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den ASU-Newsletter kostenlos abonnieren:

ASU-Jobbörse

An der richtigen Stelle suchen. Bei der reichweitenstärksten Stellenbörse für die Arbeitsmedizin.

Zur Jobbörse

Kostenloses Probe-Abo

Die aktuelle Ausgabe

Gratis
Probe-Lesen

Jetzt kostenlos testen

Testen Sie unverbindlich zwei Ausgaben „ASU –Arbeitsmedizin | Sozialmedizin | Umweltmedizin“