Editorial

Mitarbeitergesundheit im Gesundheitswesen

Mitarbeitergesundheit im Gesundheitswesen
03.01.2018 - Die Gesundheitswirtschaft hat eine erhebliche ökonomische Bedeutung für den Standort Deutschland. Die Gesundheitswirtschaft ist eine Wachstumsbranche auf Expansionskurs. Mit mehr als fünf Millionen Beschäftigten ist die Gesundheitswirtschaft zugleich ein Beschäftigungsmotor. Schon heute arbeitet jeder achte Erwerbstätige im Gesundheitsbereich, so der Bericht des Bundesministeriums für... mehr

Einführung

Gesundheitsschutz im Gesundheitswesen

03.01.2018 - Gesundheitsschutz für Beschäftigte im Gesundheitswesen ist eine komplexe Aufgabe, die in der Vergangenheit mit Erfolg bewältigt wurde, wie die Erfolge bei der Prävention von Latexallergien und die hohen Hepatitis-B-Impfraten zeigen. Allerdings gibt es noch viel zu tun, wie beispielsweise die Diskussion zu Gewalt gegenüber Pflegern und Ärzten zeigt. In diesem Heft werden verschiedene Aspekte... mehr

Psychotherapeutenverfahren

Versorgungsstrukturen bei traumatischen Ereignissen am Arbeitsplatz

Abb. 1: DGUV Grundsatz 306-001 „Traumatische Ereignisse – Prävention und Rehabilitation: Verlaufsschema“
03.01.2018 - Für die ambulante Versorgung von Versicherten mit psychischen Folgen nach Arbeits- und Wegeunfällen haben die Unfallversicherungsträger im Jahre 2012 das DGUV-Psychotherapeutenverfahren eingeführt. Betriebs- und Werksärzte sind nach einem traumatischen Ereignis wichtige Ansprechpartner für den einzelnen Betroffenen. Darüber hinaus beraten sie die Unternehmen in organisationalen Fragen der... mehr

Risiken im Gesundheitswesen

Unfälle und Berufskrankheiten im Jahr 2016

Tabelle 1: Versicherungsfälle aus dem Jahr 2016, getrennt nach Meldepflicht
03.01.2018 - Im Gesundheitswesen gibt es spezifische Unfall- und Erkrankungsrisiken. Anhand der Routinedaten der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) werden diese Risiken beschrieben. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf Gewalt und Aggression sowie auf Nadelstichverletzungen als eine der häufigsten Unfallursachen gelegt. Dana Wendeler, Albert Nienhaus... mehr

HCV-Risiko

Hepatitis-C-Virus-Infektionen im Gesundheitswesen

Abb. 1: Risiko für eine HCV-Infektion bei Beschäftigten im Gesundheitswesen im Vergleich zu Kontrollen in Ländern mit niedriger HCV-Infektionsinzidenz (nach Westermann et al. 2015)
03.01.2018 - Zur Hepatitis C gibt es gleich zwei gute Nachrichten. Zum einen hat sich das Infektionsrisiko für Beschäftigte im Gesundheitswesen verringert, zum anderen gibt es neuerdings eine effektive und nebenwirkungsarme Möglichkeit zur Therapie der chronischen Hepatitis C. Wie bei der Frühtherapie der akuten Hepatitis C vorgegangen werden soll, ist noch nicht geklärt. Albert Nienhaus... mehr

Mainzer Modell

Geburtenregister zur Erforschung teratogener Effekte

Abb. 1: Geburtenregister Mainzer Modell im logistischen Umfeld. Quellen der Erhebung, Aufgaben und Kooperationspartner
03.01.2018 - Seit 1990 werden im Mainzer Geburtenregister Fehlbildungen und deren Risikofaktoren prospektiv erhoben und erforscht. Die Fehlbildungsprävalenzen sind Basis für die Ursachenforschung, Planung gesundheitspolitischer Maßnahmen sowie Präventionsmaßnahmen. Neue Risikofaktoren und Kombinationsfehlbildungen können entdeckt und analysiert werden. Eine aktuelle explorative Datenanalyse weist auf eine... mehr

Originalia

Psychosoziale Unterstützung durch kollegiale Erstbetreuung in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege – eine Implementationsstudie

Tabelle 1: Anteil der Erstbetreuer, die sich sicher im Umgang mit Betreuten fühlen, wenn diese folgende Ereignisse erlebt haben, getrennt nach Zeitpunkt der Befragung
02.01.2018 - Einleitung Beschäftigte im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege sind vielfältigen psychisch belastenden Ereignissen, wie Suiziden, schweren Unfällen oder Begleiten von qualvollem Tod, ausgesetzt. Besonders gravierend ist es, wenn Gewalt gegenüber Betreuern, Pflegekräften und Medizinern ausgeübt wird (Nienhaus et al. 2016). In einem Survey, der 2012 veröffentlicht wurde, hatten 78 %... mehr

Originalia

Betriebsärztebefragung zur Umsetzung der Novelle der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV)

Tabelle 1: Soziodemografische Daten und Angaben zu den betreuten Betrieben getrennt nach Branche (GW = Gesundheitswesen. Andere = übrige Branchen)
20.12.2017 - Einleitung Im Jahr 2008 wurde durch die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) eine neue gesetzliche Grundlage für die arbeitsmedizinische Beratung und Untersuchung geschaffen. Die ArbMedVV regelt seither die Pflichten von Arbeitgebern und Betriebsärzten sowie die Rechte der Beschäftigten bei der arbeitsmedizinischen Vorsorge. Durch die Änderungsverordnung im Jahr 2013 wurde... mehr