Arbeitsschutz im Öffentlichen Dienst

Auch die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehren und der Rettungsdienste stehen unter dem Schutz der Gesetzlichen Unfallversicherung (GUV)
27.09.2016 - Arbeitsschutz  „Arbeitsschutz im Öffentlichen Dienst“ ist ein umfangreiches Thema, das – soll man es auf wenigen Seiten abhandeln – eingegrenzt werden muss. Die Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst sollen einerseits an ihre Pflichten im Arbeitsschutz erinnert werden, andererseits sollen ihnen Hilfestellungen durch ihre Unfallversicherungsträger der Öffentlichen Hand (UVT) vermittelt... mehr

Die Anwendung der Arbeitsschutzvorschriften (ArbSchG, ArbMedVV, ASiG) für Beamte

Auch in Krisensituationen sollte für die Beschäftigten größtmögliche Sicherheit gewährleistet sein
27.09.2016 - Arbeitsrecht  Die Staaten der europäischen Union haben sich auf verpflichtet, ein Mindestmaß an arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben einzuhalten (vgl. RL 89/391/EWG vom 12.06.1989). Grundsätzlich soll durch diese europarechtlichen Vorgaben jede Person geschützt werden, die in wirtschaftlicher Abhängigkeit Tätigkeiten für einen anderen verrichtet. Oft stellt sich allerdings die Frage,... mehr

„DEN“ Öffentlichen Dienst gibt es nicht


 Abb. 1: Beschäftigte nach Beschäftigungsbereichen (Rundungsfehler)
27.09.2016 - Überblick  Jeder hat eine Vorstellung vom Öffentlichen Dienst, allerdings unterscheiden sich die einzelnen Bereiche des Öffentlichen Dienstes sehr deutlich. Das Aufgabenspektrum ist breit: Bundesverwaltung, Polizei, Schulen, Krankenhäuser, kommunale Zweckverbände um nur einige zu nennen. Dieser Artikel gibt einen kurzen einordnenden Überblick anhand der Personalstatistik des... mehr

Gesundheitsschutz im Öffentlichen Dienst

27.09.2016 - Einführung  Zu den originären Aufgaben des Rechtsstaates zählt es u. a., Gesetze und Verordnungen zu erlassen sowie deren Umsetzung und Einhaltung zu überwachen. Prinzipiell ist zu unterstellen, dass der Staat, sowohl auf Bundes- als auch auf Landes- bzw. kommunaler Ebene, die von ihm selbst aufgestellten gesetzlichen Vorgaben des Arbeitsschutzes bzw. des Gesundheitsschutzes am... mehr

Gemeinsam und partnerschaftlich die Arbeit sicher und gesund machen

31.08.2016 - Einführung  Zur Bewältigung der neuen Aufgaben im Arbeitsschutz, erfordert es ein interdisziplinäres Denken. Ganz vorne mit da bei sind die Fachkräfte für Arbeitssicherheit, also die Sicherheitsingenieure, -meister und -techniker, zusammen mit den Betriebsärztinnen und -ärzten bzw. Fachärztinnen/-ärzten für Arbeitsmedizin. Diese beiden Akteure sind so enorm wichtig, dass extra für sie... mehr

Interdisziplinäre Zusammenarbeit der Akteure im Arbeitsschutz und in der Arbeitsmedizin ist ein Erfolgsgarant

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern/Führungskräften und Betriebsärzten sowie den Fachkräften für Arbeitssicherheit ist ein Erfolgsgarant für den betrieblichen Arbeitsschutz
31.08.2016 - Interdisziplinäre Zusammenarbeit  Arbeitgeber und Führungskräfte bekommen eine gute, sinnvolle und effiziente Unterstützung. Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit, die beiden Akteure des Arbeitssicherheitsgesetzes, sowie Arbeits- und Organisationspsychologen helfen ihnen, ihrer gesetzlichen, moralischen und finanziellen Verpflichtung nachzukommen. Damit dies gelingt, ist... mehr

Impfindikationen nach der Arbeitsmedizinischen Vorsorge-Verordnung, ArbMedVV

Ein berufliches Infektionsrisiko verpflichtet den Arbeitgeber zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und damit zum Angebot von Impfungen
26.08.2016 - Nachlese ASU-Kongress  Impfungen im Sinne der ArbMedVV „sind Bestandteil der arbeitsmedizinischen Vorsorge und den Beschäftigten anzubieten“. Die Gefährdungsbeurteilung des Arbeitgebers legt fest, ob die berufliche Tätigkeit ein höheres Infektionsrisiko beinhaltet. Ein berufliches Infektionsrisiko verpflichtet den Arbeitgeber zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und damit zum Angebot von... mehr

Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt: Wiedereingliederung nach einer psychischen Krise

Abb. 1: RTW-Modell: Return to Work als soziale Interaktion
26.08.2016 - ASU Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2016; 51: 660–668 Einleitung und Ziele Die psychische Gesundheit stellt eine zentrale Herausforderung für den Arbeitsmarkt der Zukunft dar (OECD 2012). Nach der DEGS-Studie leiden in Deutschland knapp 28 % der Menschen im Alter von 18 bis 79 Jahren innerhalb von 12 Monaten an einer psychischen Erkrankung. Angsterkrankungen und Depressionen gehören zu den am... mehr

Alter(n)sspezifische Maßnahmen im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer im Betrieb spielt eine immer größere Rolle, um Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten bzw. auszubauen
26.08.2016 - Alter(n)sgerechtes Arbeiten  Der demografische Wandel führt dazu, dass sich die Altersstruktur in Deutschland verschiebt. Die geburtenstarken Altersjahrgänge werden in den nächsten Jahren berentet, dadurch droht ein empfindlicher Verlust an Arbeitskräften und damit auch an Erfahrungswissen. Dies hat zur Folge, dass die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer im Betrieb eine immer größere... mehr
ASU-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den ASU-Newsletter kostenlos abonnieren:

ASU-Jobbörse

An der richtigen Stelle suchen. Bei der reichweitenstärksten Stellenbörse für die Arbeitsmedizin.

Zur Jobbörse

ASU CME Fortbildung

Das ASU CME Programm bietet kostenlos 12 Fortbildungsmodule an.

Hier CME-Punkte sammeln

Kostenloses Probe-Abo

Die aktuelle Ausgabe

Gratis
Probe-Lesen

Jetzt kostenlos testen

Testen Sie unverbindlich zwei Ausgaben „ASU – Arbeitsmedizin | Sozialmedizin | Umweltmedizin“