Grußwort des Bundesministers für Gesundheit

Grußwort Bundesminister für Gesundheit | Grußwort wissenschaftliche Leitung | Programm  | Partnerverzeichnis | Kontakt | Kongressmagazin | Nachberichte

Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit
Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit
Die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein Thema, das Arbeitgebern mit am Herzen liegen sollte – und das aus gutem Grunde! Schließlich sind leistungsfähige und motivierte Beschäftigte ein wichtiges Element für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens.

Gesundheit ist der Garant für ein hohes Maß an Lebensqualität und darüber hinaus ein wichtiges Gut für die Volkswirtschaft. Unternehmen und die Politik stehen damit gleichermaßen vor der Aufgabe, die Rahmenbedingungen zur Erhaltung von Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit der Menschen weiterzuentwickeln.
Mit dem Präventionsgesetz rücken Gesundheitsförderung und Prävention noch stärker in den Blickpunkt unserer Gesellschaft. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt im Ausbau der betrieblichen Gesundheitsförderung und ihrer engeren Verzahnung mit den Aktivitäten des Arbeitsschutzes.

Gerade bei den kleinen und mittleren Betrieben gibt es im Bereich Gesundheitsförderung zum Teil noch erheblichen Nachholbedarf. Deshalb möchten wir, dass sich die Initiativen der Krankenkassen verstärkt an diese Betriebe richten. Das Präventionsgesetz sorgt dafür, dass die jährlichen Ausgaben der Krankenkassen in betriebliche Gesundheitsförderung ab dem Jahr 2016 mehr als verdoppelt werden.

Zudem verbessern wir die Beratung und Unterstützung der Unternehmen und fördern die regionale Vernetzung der Sozialversicherungsträger auch mit weiteren Organisationen wie den Industrie- und Handelskammern, um kleine und mittlere Betriebe noch besser unterstützen zu können.

Betriebliche Gesundheitsförderung und ein moderner Arbeitsschutz schaffen gesunde und wettbewerbsfördernde Arbeitsbedingungen. Sie sind nicht zuletzt maßgeblich für weniger Krankheitstage in den Betrieben. Der Erhalt der Arbeitsfähigkeit und die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit gewinnen angesichts älter werdender Belegschaften weiter an Bedeutung. Sie zu stärken lohnt sich. Denn sie sind eine wesentliche Grundlage für die Sicherung des Wirtschaftswachstums und für unseren Wohlstand.

Ihrem zweiten "ASU-Präventionskongress" wünsche ich spannende Vorträge, interessante Diskussionen und einen erfolgreichen Verlauf.

Hermann Gröhe

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

ASU-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den ASU-Newsletter kostenlos abonnieren:

ASU CME Fortbildung

Das ASU CME Programm bietet kostenlos 12 Fortbildungsmodule an.

Hier CME-Punkte sammeln

Kostenloses Probe-Abo

Die aktuelle Ausgabe

Gratis
Probe-Lesen

Jetzt kostenlos testen

Testen Sie unverbindlich zwei Ausgaben „ASU – Arbeitsmedizin | Sozialmedizin | Umweltmedizin“